Architekturbüro Theo Nutz GmbH   |   Regensburger Str. 112   |   92318 Neumarkt   |   Telefon: 09181-69 40 0   |   info@nutz-architekten.de
Physiotherapie Dess-Subke
Physiotherapie Dess-Subke Physiotherapie Dess-Subke Physiotherapie Dess-Subke Physiotherapie Dess-Subke Physiotherapie Dess-Subke Physiotherapie Dess-Subke Physiotherapie Dess-Subke Physiotherapie Dess-Subke Physiotherapie Dess-Subke
Projekt: Physiotherapie Dess-Subke
Ort: Ärztehaus Neumarkt
Nutzfläche: ca. 500m²
Fertigstellung: April 2009
Projektbeteiligte: Katrin Schwerdt (Innenarchitektin)
Theo Nutz (Architekt) Bauleitung

 

Im dritten Obergeschoss des linken Bauteils wurde die ca. 500 m² große Praxis für Physiotherapie Dess – Subke untergebracht.

Die Grundriss-, Beleuchtungs- und Möblierungsplanung wurde individuell entwickelt und umgesetzt. In den ersten Planungsgesprächen wurden Ziele in der Ausstattung definiert. Das junge Team legte dabei besonderen Wert auf frische, unkonventionelle und attraktive Ideen seitens der Innenarchitektin.

Dabei kristallisierten sich die Schwerpunkte Vitalität, Sport, Wohlfühlatmosphäre, Funktionalität, Originalität und Dynamik heraus.
Die physiotherapeutische Praxis ist in zwei Bereiche gegliedert, zum Einen wurden zurückgezogene Einzeltherapieräume und zum Anderen ein großer Gerätebereich mit angrenzendem Empfangsbereich ausgeführt. Laufwege der Therapeuten konnten so verkürzt werden.

Im hinteren Bereich befinden sich die einzelnen Behandlungskabinen. Die Kombination der Materialien (satiniertes Glas, PVC Boden in Wallnussoptik, helle Farben) tauchen die Therapieräume in eine ruhige und warme Atmosphäre. In den Therapieräumen wurde nur blendfreies, mildes Licht eingebaut, so kann der Patient entspannt den Blick nach oben richten.

Der Empfangs- und Trainingsbereich dagegen sind energiegeladen, durch die gebogenen Deckenversprünge mit indirektem Licht, sowie der Spiegelung der Deckenkurven am Boden durch den Einsatz zweier verschiedener Bodenbeläge. Akzente werden durch hochglänzende weiße Oberflächen und der sehr strukturierten Holzoptik des quer liegenden Serengeti gesetzt.

Auch hier wurde der Grundriss um den großzügigen Innenlichthof entwickelt, sodass keine Endlosflure und Dunkelräume entstanden sind.

ARZTPRAXEN
Menü zurück weiter